KOPF  vs.  HERZ   –   Wie unser Verstand uns begrenzt!


Ergänzend zu meinem Beitrag EGO vs. SEELE möchte ich das Thema noch mehr vertiefen und damit noch mehr in das Bewusstsein bringen.

Irgendwann einmal hast Du für Dich entschieden, Deine Beziehung und Verbindung zum Herzen zu beenden und ausschließlich nur noch mit Deinem Vertsand Deine Entscheidungen zu treffen.

Aber unser Kopf hält unseren Horizont schön klein und redet uns regelmäßig ein, „Das wird alles viel zu schwer sein“.

Wollen wir aber unsere Träume, Wünsche Sehnsüchte leben und angehen, so gewinnt er meistens gegen sie und setzt uns Grenzen, die es oft gar nicht einmal gibt, durch unreale Ängste und Vorstellungen von Szenarien, die mit dem hier und jetzt überhaupt nichts zu tun haben muss. Mit diesem Verhaltensgefängnis kann keiner seine Begrenzung sprengen und man wird niemals neue Erfahrungen machen dürfen und können.


  zum vergrößern - Bild anklicken!


Ist das Dir bewusst?

Unser Kopf ist oft nur noch ein Gegenspieler unserer Ziele, Träume, Herzenswünsche und bringt uns die vielen wunderbaren Ausreden, unsere Wünsche nicht anzustreben. Er versucht ganz bewusst die Signale des Herzens und des Bauchgefühls zu ignorieren, ja sogar mit den Füßen zu treten. So als ob, er unsere Schnürsenkel festhält, um uns nicht losgehen zu lassen und uns zu sagen „lass es lieber, anstatt es zu wagen“. Und so lässt er uns die Wege gehen, die scheinbar bequemer und ungefährlicher aussehen – aber ist dieser Weg auch der Weg, den Du wirklich gehen und erleben möchtest? Denn sehr oft sind gerade die Wege, die genau in die entgegengesetzte Richtung gehen, Wege zu unserem Glück und Erfüllung.

Schon sehr lange war es vielleicht Dein großer Traum, mal nach Neuseeland zu Reisen. Und genauso lange hattest Du auch die Zweifel des Verstandes, der Dir sagte „Dafür brauchst du viel zu viel Geld,“ mehr Erfahrung“ , “ Das ist viel zu aufwändig“ , „Du sprichst doch nicht einmal gut Englisch“ , „Die Zeiten sind schlechter geworden, heutzutage bekommst du nicht so leicht ein Visum für das Land“ , „Es ist bestimmt schwer dort einen Job zu finden“ , „Du verpasst vieles in Deutschland, wenn du dort bist“ , „Wie willst du das alles machen?“ usw.

Mach Dir eins klar, egal was für Wünsche, Sehnsüchte in Dir schlummern – wenn Du diese immer ignorierst, ja sogar Dir selbst einredest, dass das nicht wichtig ist, dann arbeitest Du gegen Dich und irgendwann wirst Du dies schmerzlich erfahren müssen. Leider sind sehr viele Menschen dann nicht in der Lage dies in Bezug zu setzen. Das heißt, sie sehen die Zusammenhänge nicht, wie es mir heute geht, darin begründet ist, dass ich mich einmal oder sogar mehrmals gegen das Herz und für den Kopf entschieden habe.

Auch gibt es Menschen, die permanent ihre Herzenswünsche ignorieren, ja noch nicht einmal diesen Herzenswunsch in ihr Bewusstsein haben, dass dieser existiert. Kopf und Verstand sind nicht infrage zu stellen. Aber diesem alleine, dass Zepter zu übergeben ist, sehr gefährlich für Dein Seelenwohl. Nicht dass Du eines Tages da sitzt, und Dich hinterfragst, warum Du so wenig von dem was Du Dir einmal erhofft und erträumt hast, in Deinem Leben integrieren konntest, ja vielleicht genau dass im Leben fehlt, was wirklich einen WERT letztendlich für Dich gehabt hätte.


  zum vergrößern - Bild anklicken!


Denn die Werte verändern sich im Laufe des Lebens. Das, was Dir einmal als junger Mensch als erstrebenswert erschien, muss als reifer Mensch nicht mehr so wichtig für Dich sein. Oftmals merkt man dann, dass es genau das ist, was man als junger Mensch als nicht wichtig und erstrebenswert erachtet hat, doch ein großer Irrtum war.

Oder im anderen Fall kann es sein, dass Du als junger Mensch auf Dein Herz gehört hast und dabei schlimme Erfahrungen machen musstest, sodass Du für Dich dann entschieden hast, dass mit Deinem Herzen und Deinem Gefühl Dich nur zu schmerzhaften Erfahrungen und Enttäuschungen geführt hat, und dass Du ab sofort ausschließlich nur noch auf Deinen Kopf und damit auf Deinen Verstand hören möchtest, damit Du Dir diese schmerzhaften Erfahrungen ersparst.

Nachvollziehbar!

Ist Dir aber selbst bewusst, dass Du Dich selbst damit eine Erfahrungsmöglichkeit abschneidest, die ganz anders sein kann? Und ist Dir bewusst, dass Du durch Deinen Verstand ein Angstgefühl erhältst, damit Du schön in der Spur bleibst? Du bist Sklave Deines Verstandes und nicht in Deiner Entscheidung frei – ist Dir das wirklich bewusst?

Sich zu befreien heißt gleichzeitig sich der Angst bewusst zu machen und es trotzdem zu tun, ja sich der Angst zu stellen. Sich immer mehr seinem Herzen zu öffnen und mit kleinen Schritten einen Konsens zwischen Herz und Verstand zu entwickeln, das kann die Lösung sein!

Dir steht die Welt offen, solange Du Dich selbst nicht begrenzt ist alles möglich!

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Deine Rationalität mit Deiner Emotionalität in eine harmonische Verbindung bringen kannst, und Du damit frei wirst – im Innen wie im Außen.

Und solltest Du für diesen Prozess meine Unterstützung benötigen, dann rufe mich einfach an oder sende mir eine E-Mail Kontaktformular